Burgergemeinde Zermatt

Lokale Organisationen

Erfahren Sie mehr über lokale Organisationen, an denen die Burgergemeinde Zermatt beteiligt ist

FORST, ALPEN, WEIDEN UND SOZIALES

Die Burgergemeinde Zermatt ist Eigentümerin von 879 ha Wald, wovon rund 90 % als Schutzwald dienen. Damit dieser Schutzwald seine Funktion erfüllen kann, ist die regelmässige Pflege des Waldbestandes von grösster Bedeutung. Diese Aufgabe obliegt dem Revierforstamt Inneres Nikolaita. Das Revierforstamt wurde im Jahre 1985 durch die Gemeinden St. Niklaus, Randa, Täsch und Zermatt gegründet und hat seinen Forstwerkhof in Randa.

Zermatt zählt im Sommer jeweils über 1'000 Schafe. Jeden Sommer bietet die Burgergemeinde Zermatt den jeweiligen Tierhaltern die Möglichkeit, gegen eine symbolische Entschädigung, ihre Schafe auf den Weiden der Burgergemeinde zu sömmern. Diese Weiden erstrecken sich von der oberen Waldgrenze bis hinauf zum unkultivierbaren Boden (Berge, Felsen und Moränen).

In früherer Zeit lebten die Zermatter vor allem von der Landwirtschaft.

Damit die eigenen Parzellen für das Vieh genutzt werden konnten, stellte die Burgergemeinde den angrenzenden Bodeneigentümern Terrain im Baurecht zur Verfügung. Dadurch erhielten die Burger die Möglichkeit, auf diesen Baurechtsparzellen Stadel und Ställe zu bauen und ihr eigenes Land für den Lebensunterhalt zu bewirtschaften. Daneben werden auf Boden der Burgergemeinde Zermatt auch Gemeinschaftsgebäude errichtet. Diese Gebäude werden Senntum genannt und werden zur Weiterverarbeitung der Landwirtschaftserzeugnisse genutzt. Diese Senntümer existieren heute nur noch auf der Tufternalp, der Eggenalp und im unteren Stafel. Das Senntum im unteren Stafel wird heute noch während den Sommermonaten von der Alpgenossenschaft Stafelalp betrieben.

Im Sommer 2017 wurde durch die Alpgenossenschaft Riffelalp ebenfalls wieder, seit langer Zeit, die Riffelalp bewirtschaftet

SOZIALES

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten nimmt die Burgergemeinde ihre soziale Verantwortung wahr und verwirklicht Werke öffentlichen Nutzens.

ZERMATT BERGBAHNEN AG

Die Burgergemeinde Zermatt hält als grösste Aktionärin der Zermatt Bergbahnen AG 23.4% der Aktien.

Das Unternehmen:

Die Zermatt Bergbahnen AG ist die grösste reine Bergbahnunternehmung der Winterkurorte. Sie betreibt 31 Seilbahnen mit einer Förderungskapazität von insgesamt 43'460 Personen pro Stunde. Im Winter werden rund 200 km Pisten unterhalten. Umgerechnet auf Jahresstellen nennen 224 Mitarbeiter die Zermatt Bergbahnen AG als ihren Arbeitgeber. Somit gehört die Zermatt Bergbahnen AG zu einem der grössten Arbeitgeber der Region.

«Matterhorn ski paradise» ist der Name für den Zusammenschluss der Winterkurorte Cervinia, Valtournenche und Zermatt. Das Matterhorn ski paradise bietet 400 km bestens präparierter Skipisten mit 65 Anlagen.

Da in Zermatt 53% aller Pisten beschneit werden oder sich auf Gletscher befinden, ist Zermatt eine der schneesichersten Wintersportdestinationen der Alpen.

ZERMATT SUPPORT AG

Die Burgergemeinde hält 33 % des Aktienkapitals. Die Zermatt Support AG wurde als Dienstleistungsgesellschaft in den Bereichen Finanz – und Rechnungswesen und Controlling von der Burgergemeinde Zermatt und den Zermatt Bergbahnen AG gegründet. Die Zermatt Support AG erledigt namentlich folgende Aufgaben:

  • Aufbau, Führung und Einsatz der Finanzbuchhaltung sowie die Vorbereitung der Abschlussarbeiten

  • Erarbeitung von branchenspezifischen Auswertungen und Analysen

  • Aufbau, Führung und Einsatz der zu definierenden Controlling-Instrumente

  • Unterstützung und Betreuung auf allen Gebieten des Steuerrechts und der Sozialkassen



Die Dienstleistungen der Zermatt Support AG können auch von Dritten genutzt werden. Für Fragen oder Auskünfte steht Ihnen die Zermatt Support AG jederzeit zur Verfügung.

Zermatt Support AG
Bahnhofstrasse
Postfach 20
3920 Zermatt

Telefon: +41 27 966 46 46
Fax: +41 27 966 46 45
admin@zsuag.ch